News mit Weitblick

Gestaltung der Digitalisierung als Zukunftsprojekt der Freien Wähler im Kreistag

08.06.2016

Nicht nur die Prognos-Studie hat es gezeigt:  die Zukunft wird bestimmt werden durch die Digitalisierung unserer Gesellschaft. Viele sprechen davon, aber nur wenige wissen genau, was dies im Detail bedeutet. Die Freien Wähler wollen dies ändern und fordern den Kreistag auf, sich mit diesem Thema näher und detailliert zu beschäftigen. Was bedeutet Digitalisierung ? In welche Bereichen sind Auswirkungen zu erwarten ? Wie können wir die Digitalisierung für uns im ländlichen Raum nutzen ? Wo können und müssen wir als Kreistag, und in den Gemeinden aktiv werden, um uns einen Vorsprung zu erarbeiten und die Entwicklung zu unterstützen ?

Wir Freie Wähler im Kreistag  sind uns sicher, dass die Digitalisierung unsere Gesellschaft und unsere Region vor neuen Herausforderungen stellen wird. Wir müssen frühzeitig die Chancen erkennen und möglichen Risiken abwägen. Gleichfalls muss sich der Landkreis frühzeitig mit den Städten und Gemeinden abstimmen, um einen Masterplan für die Region zu entwickeln.

Zuvor gilt es jedoch, die politischen Gremien im Landkreis zu informieren und ein Bewusstsein für die Digitalisierung zu entwickeln. Es werden  viele Lebensbereiche davon betroffen sein. Ob Wirtschaft, Bildung oder auch das Gesundheitswesen – wir erwarten teilweise gravierende Änderungen in den Arbeitsweisen. Deshalb beantragen wir nach der allgemeinen Information der politischen Gremien einen Runden Tisch aus allen Bereichen unserer Gesellschaft , welcher sich mit der Digitalisierung befasst und Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Konkrete Grundlage wird auf jeden Fall ein leistungsfähiges Breitbandnetz im Landkreis sein. Dieser Ausbau geht uns immer noch zu langsam, auch wenn wir die Bestrebungen der Landkreisverwaltung anerkennen. Wir müssen umfassend und rasch ein Hochleistungsnetz mit Glasfaser im gesamten Landkreis aufbauen. Durch die häufigen Wechsel bei der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises, aber auch durch die komplizierten Fördervorschriften bei Land und Bund sind wir noch nicht soweit, wie wir gerne wären.

Wir legen deshalb großen Wert auf eine Kontinuität bei der Stellenbesetzung der Wirtschaftsförderung und einen Aufgabenschwerpunkt mit Breitband und Digitalisierung. Ein solches Projekt muss zentral vorbereitet und strukturiert werden, welches dann von den Städten und Gemeinden umgesetzt werden kann.

Die Freien Wähler wollen – zusammen Landrat Riegger – die Steilvorlage der Prognos-Studie stützen und ausbauen. Wir wissen, dass wir als kleiner Landkreis unsere Position nur dadurch stärken, dass wir schneller sind als die Großen und bei Zukunftsthemen frühzeitig agieren und nicht nur reagieren dürfen. Die Digitalisierung wird eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahre sein.

Volker Schuler
Frakt.Vorsitzender
Freie Wähler im Kreistag
Schulstraße 1
72224 Ebhausen